.

.

Das große Wäschelexikon


Ajour (franz. durchbrochen)
Web- und Maschenware, die fein durchbrochen wurde um Muster zu erzeugen. Diese werden gesammelt als Ajour-Muster bezeichnet.

Balconette BH
Auch Außenträger genannt, verdankt er den Namen seinem Schnitt, der die Brust anhebt und wie einen Balkon vom Körper abstehen lässt. Weit außen gearbeitete Träger, Bügel und/oder Halbschalen (auch als Dreiviertel-Körbchen bekannt) stützen den Busen so, dass er voll und rund wirkt. Bei kleineren Größen kann dieser Effekt durch Push-Up Einlagen verstärkt werden.

Carbon Finish
Eine spezielle Behandlungsmethode der Oberfläche von Baumwollstoffen, um diese noch weicher und wärmender zu machen.

Elastan
Elastische Fasern, die sich dadurch auszeichnen, Textilien eine höhere Dehnbarkeit zu verleihen. Dadurch werden optimale Passform und faltenfreier Sitz ohne Ausbeulungen bei hoher Bewegungsfreiheit garantiert.

Feinripp
Auf Rundstrickmaschinen hergestellte, Rechts/Links-Maschenware, die eine durchgehende Rippe bildet (im gedehnten Zustand besonders gut zu erkennen). Durch die besondere Dehnfähigkeit passt sich Feinripp dem Körper sehr gut an.

Feinripp 1:1
Rechts/Links-Maschenware mit feinen Rippen auf beiden Materialseiten.

Feinripp 2:2
Rechts/Links-Maschenware mit einer deutlichen Rippenstruktur auf beiden Seiten des Materials. Gröber und dehnbarer als Feinripp, liegt daher aber perfekt am Körper an.

Gemoldete Cups
Durch Hitze in Büstenform gebrachter BH Stoff/Schalenmaterial, die hohen Tragekomfort bieten. Ein weiterer Vorteil ist die Abwesenheit von störenden Nähten, welche den Busen irritieren oder sich unter Kleidung abzeichnen könnten.

Jersey
Weicher, gestrickter Stoff aus verschiedenen Materialien, z.B. Viskose, Wolle, Baumwolle oder Seide. Auf einer Seite der Ware befinden sich rechte Maschen, auf der anderen ausschließlich linke. Vorteile der Jerseystoffe liegen im hohen Tragekomfort und der Pflegeleichtigkeit. Daher findet man Jersey häufig in Tag- und Nachtwäsche, so wie einfachen T-Shirts.

Jersey wird je nach Strickart unterschieden:

  • Single-Jersey
    Single-Jersey ist feine einflächige Maschenware und meistens aus Baumwolle. Die Maschenware hat eine etwas geringere Querdehnung, jedoch ist Single-Jersey sehr elastisch und besitzt einen hohen Tragekomfort. Deshalb eignet sich Single Jersey besonders gut für Bekleidung, die direkt auf der Haut getragen wird, wie z.B. Nachtwäsche, Tagwäsche oder T-Shirts.
  • Interlock/Double Jersey
    Eine hochwertige Jersey-Ware, die an zwei Nadelreihen gestrickt wird, wodurch eine besonders geschlossene Oberfläche entsteht, die auf beiden Materialseiten gleich aussieht. Interlock ist sowohl formbeständig als auch dehnbar.

Low-Pill Finish
Immer wieder entstehen nach häufigem Tragen und Waschen kleine Faser-Knötchen (engl. pill) an der Kleidung. Das Low-Pill Finish ist ein spezieller Verarbeitungsprozess, der dafür sorgt, dass sich erheblich weniger solcher Fussel an der Oberfläche bilden. Außerdem verleiht er der Ware eine glatte, feine und elegant wirkende Optik.

Kaschmir
Die von Kaschmirziegen stammende Wolle zählt zu den wertvollsten und teuersten Naturfasern der Welt. Sie zeichnet sich besonders durch Ihre Leichtigkeit und weiche Geschmeidigkeit aus. Außerdem ist Kaschmir sehr wärmend und daher im Winter ein angenehmer Begleiter.

Merzerisation
Ein Veredlungsprozess von Baumwollstoffen, der zu einer bleibenden Strukturveränderung führt. Durch die Veränderung erhält die Ware einen seidigen, waschbeständigen Glanz, bessere Färbbarkeit, höhere Festigkeit und bessere Beständigkeit unter wechselnden Umgebungsbedingungen. Der Stoff wird fester und stabiler, was unter anderem auch Faser-Knötchen unterbindet.

Mikrofaser
Oberbegriff für Fasern und Fäden aus Polyester und Polyamid. Mikrofasern sind feiner als z.B.  Seide. Maschenware aus Mikrofasern zeichnen sich durch einen weichen Griff, einen fliessenden Fall und durch leichtes Gewicht aus und bieten damit den allerhöchsten Tragekomfort.

Modal/ Viskose
Modal/Viskose sind chemisch hergestellte Fasern und haben die gleichen bekleidungsphysiologischen Eigenschaften wie Baumwolle. Die Viskosefasern werden aus dem natürlichen Rohstoff der Cellulose gewonnen, welche in gewöhnlichen  Holzarten wie Buche, Fichte oder Eukalyptus herangezogen wird. Im Gegensatz zu Baumwollfasern werden Viskosegarne jedoch als endlose Filamentgarne hergestellt, Modalfasern hingegen hauptsächlich als Spinnfasern.

Beide Fasern zeichnen sich durch einen besonders weichen Griff aus, sie wirken, ähnlich wie die Baumwolle, kühlend auf der Haut,  sind formstabil, pflegeleicht und besitzen eine gute Saugfähigkeit. Auf der glatten, hochwertigen Oberfläche scheinen die Farben in brillantem dezentem Glanz.

Polyamid
Polyamid ist eine synthetische Faser, welche schnell trocknet, pflegeleicht ist, sehr wenig knittert und über eine hohe Formbeständigkeit verfügt. Hauptverwendung finden die Polyamid Filamente in Damenwäsche, Strümpfen, Bade- oder Sportbekleidung.

Polyester
Für funktionelle Bekleidung eignet sich Polyester besonders gut, da es keine Feuchtigkeit aufnimmt sondern diese direkt vom Körper abtransportiert. Polyester besitze die grösste Reiss- und Scheuerfestigkeit aller Synthetik Fasern.

4:4 Rippe
Angenehm anliegender Wäschestoff mit sehr deutlicher Rippenstruktur auf beiden Materialseiten und sehr hoher Dehnbarkeit.

Seamless
Nahtlose Wäschestücke, welche keine Seitennaht oder flache Kantenabschlüsse haben. Sie sind sehr anschmiegsam und fühlen sich wie eine zweite Haut an. Kein Kneifen, keine Naht-Abzeichnung unter der Oberbekleidung, die ideale Wahl unter enger Kleidung.

Seide
Seide ist eine feine Faser, die aus den Kokons der Seidenraupe, der Larve des Seidenspinners, gewonnen wird. Sie ist die einzige in der Natur vorkommende textile Endlos-Faser und besteht hauptsächlich aus Protein.
Folgende positive physiologische Eigenschaften können der Seide zugeordnet werden.

  • Temperaturausgleichend, hohe Formstabilität, Glanz und eine hohe Festigkeit.

Auf Seidenstoffen werden besonders brillante Farben erzielt. Empfindlich ist Seide gegenüber hohen Temperaturen, Abrieb und Wasserflecken.

Schurwolle
Der Begriff "Schurwolle"  ist dem hochwertigsten Produkt der Wolle vorbehalten, die durch Scheren am lebendigen Tier gewonnen wird. Die so genannte Virgin Wool wurde nie zuvor aus einem anderen Fertigerzeugnis gewonnen, noch wurde sie einem anderen faserschädigenden Prozess zugeführt.

Zwirn / gezwirnt
Ein Zwirn ist ein Faden, welcher durch das Zusammendrehen mindestens zweier Fäden hergestellt wurde und sich durch eine erhöhte Festigkeit auszeichnet.



   

Quelle:  Calida